Samstag, 24. August 2013

[Rezension] Rhue, Morton - No place, no home

Eine Zeltstadt. Ein Zufluchtsort für Leute, die erst arbeitslos und dann obdachlos geworden sind und sich überhaupt nicht bemühen, eine neue Arbeit zu finden. Das ist die Meinung viele Bewohner einer Stadt in den USA, in deren Mitte "Dignityville" eingerichtet wurde. Doch Dan muss feststellen, dass dieses nicht unbedingt der Wahrheit entspricht, als seine Eltern plötzlich ihr Haus verkaufen müssen und ihm mitteilen, dass Dignityville nunmehr ihr neues Zuhause sein wird. Auf einmal sieht er sich selbst den Vorurteilen anderer ausgesetzt und einige von ihnen schrecken auch vor Gewalt nicht zurück.

Morton Rhue ist dafür bekannt aktuelle und vor allem brisante Themen in seinen Romanen anzusprechen. In Deutschland ist er weiterhin hauptsächlich für seinen Roman "Die Welle" bekannt, aber ich arbeite mich so langsam auch durch seine anderen Werke hindurch und bin dabei auf "No place, no home" aufmerksam geworden. Das Hörbuch wird großenteils von Paul Kindermann gesprochen. Lediglich einige wenige Kapitel bedienen sich zwei anderer Sprecher. Dieses passt hervorragend, denn Paul Kindermann intoniert den Protagonisten und Ich-Erzähler Dan und die anderen Sprecher übernehmen die wenigen Kapitel, in denen Dan nicht im Mittelpunkt des Geschehens steht.

Der Autor versteht es hervorragend die Gefühle seiner Figuren wiederzugeben ohne dabei kitschig oder übertrieben emotional zu werden. Deswegen sprechen seine Romane sowohl weibliche als auch männliche Lesern/Hörer an. Trotzdem wirken seine Figuren authentisch und deren Gefühle absolut nachvollziehbar. Besonders Dan, der als Protagonist im Zentrum des Romans steht, wird gut beleuchtet. So kann der Hörer genau nachvollziehen, welche Schritte er vollzieht - über die Unverständnis, warum er nach Dignityville ziehen muss, hin zu dem Status in dem es ihm peinlich ist und er sich vor seinen Freunden schämt usw. 

Rhue gelingt es sehr gut nicht nur den Umgang von Dans Familie mit der neuen Situation zu beschreiben, sondern auch den Umgang seiner Freunde mit dieser gravierenden Veränderung. Des Weiteren vermag er es wirtschaftliche Phänomene und Auswirkungen gekonnt in den Roman einzubauen, so dass man beim Hörer durchaus wirtschaftliche Zusammenhänge erklärt bekommt, ohne dass er den Eindruck einer Schulstunde erweckt.


Fazit:  Erneut ein Rhue Roman, der aktuelle Themen aufgreift (hier: steigende Arbeitslosigkeit und die Wirtschaftskrise), dabei fachliches Wissen vermittelt, aber vor allem auf deine Figuren eingeht und deren Erfahrungen glaubhaft schildert. Gekonnt, interessant, empfehlenswert!

  • Audio: 4 CDs - ca. 295 Minuten
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (23. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833731907
  • ISBN-13: 978-3833731907
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Verlag:




1 Kommentar:

  1. Wieder mal eine tolle Rezension. Ich würde mir dann eher das Buch kaufen da Hörbücher nicht so meins sind.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen