Dienstag, 3. September 2013

[Rezension] Babendererde, Antje - Der Gesang der Orcas

 
Für Sofie geht es zusammen mit ihrem Vater von Berlin in die nordamerikanische Wildnis. An der Küste leben dort die Makah-Indianer, die trotz des Einzugs der modernen Welt versuchen an ihren Traditionen festzuhalten. Besonders Javid, ein Makah in ihrem Alter, hat es Sofie angetan. Zusammen mit ihm entdeckt sie die Welt der Orcas, die Geschichte der Makah-Indianer und ihre erste Liebe.


"Der Gesang der Orcas" war für mich die erste Erfahrung mit Babendererdes Geschichten. Diese hat mich besonders gereizt, da ich schon seit jeher Amerika, Indianer und Orcas faszinierend finde. Das Ganze gepaart mit einer zarten Liebesgeschichte versprach einiges und dieses wurde auch gehalten. Sofie ist eine tolle Protagonistin, die sehr sympathisch erscheint, besonders da sie kein "Mainstream-Girl" ist. Ein schwerer Verlust überschattet ihr Leben und erst durch Javid gelingt es ihr, sich ein stückweit zu öffnen und ihre Trauer zu zu lassen.

Babendererde ist es sehr gut gelungen eine nahezu magische Atmosphäre aufzubauen und in ihrer Geschichte die verschiedenen Themen gekonnt ineinander verlaufen zu lassen. Der Leser erhält Einblicke, wie die Moderne sich mit der indianischen Tradition verträgt, welche Konflikte es geben kann, wenn ein deutsches Mädchen auf einen indianischen Jungen trifft, wie das Leben der Orcas von der Technik beeinflusst wird und natürlich Einblicke in eine ganz zarte, unschuldige Liebesgeschichte.

Der Roman ist auf seine Art ziemlich ruhig, aber dabei trotzdem gefühlvoll und interessant. Carla Swiderski, die Sprechern des Buches, hat dieses auch genauso präsentiert, zum Teil hätte ich sie mir jedoch etwas emotionaler gewünscht. Ansonsten fand ich sie als Sprecherin ganz gut, bis mir nach dem ersten Viertel des Hörbuches aufgefallen ist, dass sie immer wieder extrem laut Luft holt. Dieses ist mir am Anfang nicht aufgefallen, aber danach war es wie eine tickende Uhr, die gefühlt immer lauter wird, während man versucht einzuschlafen, sich jedoch nur auf dieses Ticken konzentrieren kann. Bewusst ist mir dieses noch bei keinem anderen Sprecher aufgefallen und es hat mich leider gestört. Daher kann ich nur 4 Sterne vergeben.

Fazit: Für alle empfehlenswert, die Lust auf eine ruhige, einfühlsame, wunderschöne und zarte Liebesgeschichte haben, die von Orcas und indianischen Geschichten umrankt wird.

  • Audio:  2 CDs - ca. 147 Minuten
  • Verlag: Jumbo Neue Medien; Auflage: 1., Aufl. (25. März 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 383371283X
  • ISBN-13: 978-3833712838
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
  • Verlag:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen