Dienstag, 10. September 2013

[Rezension] Elkeles, Simone - Sommerflirt (3/3) Kann das auch für immer sein?

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Nur ein kleiner Sommerflirt" und "Zwischen uns die halbe Welt" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

In Chicago brechen die Sommerferien an und Amy war schon lange klar, dass sie diese wieder in Israel verbringen möchte. Natürlich wollte sie nicht nur die Kultur genießen und ihre Familie besuchen, sondern vor allem Zeit mit ihrem Freund Avi verbringen. Dieser befindet sich jedoch als Kommandosoldat auf einem israelischen Stützpunkt und bekommt keinen Urlaub. Kurzerhand trägt sich Amy für ein militärisches Bootcamp ein, welches ebenfalls an diesem Stützpunkt abgehalten wird. Aber weder Amy ist auf dieses knallharte Bootcamp vorbereitet, noch Avi auf ihren Überraschungsbesuch.


"Kann das auch für immer sein?" ist der dritte Band der Sommerflirt-Trilogie der amerikanischen Autorin Simone Elkeles, die in Deutschland ihren Durchbruch mit der "Du oder ..."-Trilogie hatte. Da mir beide vorherigen Bände gefallen haben, war klar, dass ich mir auch den Abschlussband der Reihe um Amy und Avi holen würde.

Dieser Roman hat zahlreiche Gemeinsamkeiten mir seinen Vorgängern, unterscheidet sich aber zum Teil auch sehr von ihnen. Gemeinsam haben sie den tollen Schreibstil, den Elkeles an den Tag legt. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, das Niveau ist recht einfach gehalten und immer wieder tauchen Hebräische Wörter oder Ausdrücke auf, die aber gleich erklärt werden. Dass Amy mittlerweile ihren jüdischen Glauben entdeckt hat und sehr neugierig auf das Land ihrer Vorfahren ist, wird weiter vertieft. Die Figuren entwickeln sich zwar weiter, aber trotzdem bleibt Amy das sympathische, manchmal naive Mädchen und Avi der starke, sexy Junge, der nur selten hinter seine harte Fassade blicken lässt.

Die größte Unterscheidung gibt es zwischen Band 1 und 3, wenn man diese inhaltlich vergleicht. Der Auftaktroman war noch geprägt von Amys erstem, skeptischem Kontakt mit ihrer israelischen Familie und der fremden Kultur und vor allem mit dem Hin und Her zwischen ihr und Avi. Dort sprühten die Funken und es war ein wahres emotionales Feuerwerk zwischen den beiden. Der letzte Band der Trilogie besitzt nicht besonders viele Passagen, in den Amy und Avi zusammen sind. Wenn sie allerdings Zeit füreinander haben, dann kochen die Gefühle gleich wieder hoch und der Leser spürt die besondere Beziehung zwischen den beiden. Aber der Fokus liegt oft auf Israel, auf das israelische Militär und dem Aufenthalt in diesem Bootcamp. Das Buch ist somit nicht mehr so unbeschwert, wie ich Band eins noch empfunden haben. Elkeles gebührt aber ein großes Lob dafür, dass sie in einer Jugendbuchlektüre solche Themen anspricht. Welches andere Buch startete als wilder Sommerflirt und endet dann in einem israelischen Bootcamp? Finde ich ungewöhnlich und dadurch sehr interessant - zumal die Autorin dafür sorgt, dass Amy immer eine gewisse Portion Humor mit sich bringt.

Fazit:  Der inhaltliche Fokus hat sich verändert, trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb ist der Abschlussband lesenswert. Wer Amy und Avi bisher verfolgt hat, möchte sicherlich eh wissen, wie es weitergeht. Die Geschichte findet einen Abschluss, mit dem ich gut leben kann, auch wenn die Story eigentlich noch weitererzählt werden könnte.

Fazit zur gesamten Trilogie:  Die Trilogie kann ich allen empfehlen, die einfach zu lesende Jugendbücher suchen und dabei eine gelungene Mischung aus leidenschaftlichen Gefühlen und Hintergründen zum Land Israel interessant finden. Die Bücher haben im Durchschnitt 4,3 Sterne von mir erhalten und eignen sich hervorragend als Lektüre für zwischendurch.

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: cbt (12. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570308707
  • ISBN-13: 978-3570308707
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
  • Originaltitel: How To Ruin Your Boyfriends Reputation
  • Verlag:

Die Trilogie in der Übersicht:




Kommentare:

  1. Hallo Claudia,

    bei mir war bereits nach dem 1. Band Ende, mir hat die "Du oder..."-Trilogie besser gefallen.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand diese Reihe echt gut. Allerdings hätte ich mir nach dem dritten Teil noch einen Epilog gewünscht, da das ganze doch ziemlich offen endet :(

    AntwortenLöschen