Sonntag, 22. September 2013

[Rezension] Ross, Christopher - Alaska Wilderness (02) Die Wölfe vom Rock Creek

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Verschollen am Mount McKinley" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Julie Wilson arbeitet seit nunmehr ein paar Monaten als Praktikantin im Denali National Park in Alaska, in dem vor einigen Wochen ein Wolf Monitorin Program begonnen hat. Dieses hat bereits erste Ergebnisse geliefert, die die Befürchtungen der Ranger bestätigen: Wilderer scheinen verbotenerweise Jagd auf Wölfe im Nationalpark zu machen. Anlässlich einer Tagung über Wölfe, die in diesem Park abgehalten wird, bekommen es Julie und die Ranger aber nicht nur mit den Wolfskillern zu tun, sondern auch mit militanten Tierschützern, die ebenfalls vor nichts zurückschrecken.


"Die Wölfe vom Rock Creek" ist die Fortsetzung von "Verschollen am Mount McKinley" und somit der zweite Band der "Alaska Wilderness" Reihe um Julie Wilson. Zwischen den beiden Bänden gibt es einen Zeitsprung von ein paar Monaten. Mittlerweile ist Julie im Team der Ranger angekommen, hat sich eingelebt und macht einen guten Job. Des Leben in der nahezu unberührten Natur Alaskas gefällt ihr weiterhin sehr und besonders die Tiere dort liegen ihr am Herzen. In diesem Band gerät sie zwischen die Fronten der Wolfskiller und der Tierschützer, die ihre jeweilige Meinung auch mit Gewalt oder Schusswaffen durchsetzen wollen.

Band 2 lässt sich erneut sehr flüssig lesen und nimmt den Leser wieder mit nach Alaska. Die Beschreibungen der Natur empfand ich weniger ausgeprägt. Zumindest hatte ich beim Lesen nicht mehr ständig die verschneite Alaska-Atmosphäre vor Augen. Dafür dominieren Wölfe diesen Band - in ihrer anmutigen, faszinierenden, aber auch gefährlichen Art. "Die Wölfe vom Rock Creek" ist ein reiner Abenteuerroman, der fast komplett auf zwischenmenschliche Gefühle verzichtet. Auch wenn es kleine romantische Regungen gibt, so kann von keiner Liebesgeschichte die Rede sein. Dafür wird Julies Liebe zu ihren Huskys hingegen viel intensiver thematisiert, sowie ihr unerschütterlicher Einsatz für die Wolfsrudel

Fazit: Ein Roman für Jugendliche, die auf ein naturverbundenes Abenteuer in Alaska aus sind und dabei bewusst keine Liebesgeschichte wollen oder zumindest problemlos darauf verzichten können.

  • Gebundene Ausgabe: 236 Seiten
  • Verlag: Betz, Wien; Auflage: 1 (9. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764170034
  • ISBN-13: 978-3764170035
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:


Die bisherigen Teile der Serie in der Übersicht:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen