Mittwoch, 4. September 2013

[Rezension] Schaal, Timo - Street Art in Germany: Wochenkalender

Streetart ist eine Form von Kunst, die es in der Öffentlichkeit zu entdecken gibt - man muss lediglich mit offenen Augen durchs Leben laufen. Wie vielfältig diese Kunst ausgelebt wird, kann bereits seit geraumer Zeit auf der Facebook-Seite "StreetArt in Germany" beobachtet werden. Der Betreiber dieser Seite hat über 80 der dort veröffentlichten Bilder genommen und daraus einen Wochenkalender für das Jahr 2014 gestaltet.

Ich kannte die Facebook-Seite bisher nicht und somit auch keins der Fotos - bis auf ganz wenige Ausnahmen, die auf anderen Wegen quer durchs worldwideweb den Weg zu mir gefunden hatten. Streetart hat mich als Thematik eines Kalenders jedoch gleich neugierig gemacht, denn sie bietet eine ungeheure Vielfalt, die dieser Kalender sehr gut widerspiegelt.


© Künstler: Ute Lennartz-Lembeck, Photo: Ute Lennartz-Lembeck

Die Bilder zeigen Streetart in seiner unterschiedlichsten Form, z.B. als Graffiti, Malerei, Häkelkunst oder Fotos von mehr oder weniger verrückten Aktionen. Die Künstler lassen sich tatsächlich eine Menge einfallen, um Wände, Bäume oder Mülleimer in Kunstobjekte zu verwandeln. Der Ideenreichtum ist schier unglaublich.

© Künstler: ich bin Kong, Photo: Tim Schneider

Dank des Kalenders habe ich gelernt, dass jeder zum Streetart-Künstler werden kann, denn wie manche Fotos zeigen braucht man dafür manchmal nur kleine Hilfsmittel, wie z.B. einen Zettel, auf dem man "Sonne-to-go" zum Abreißen verschenkt oder eine schneebedeckte Liege und eine Flasche Bier.

© Künstler: Stefan Witmann, Photo:Stefan Wittkamm

Andere Fotos hingegen zeigen unglaublich beeindruckende Graffitis talentierter Künstler, die so plastisch und echt aussehen, dass man es nur schwer als "reines Wandgemälde" abtun kann. Sehr gut gefällt mir auch, dass Streetart für unterschiedliche Dinge eingesetzt wird. Zum einen wird es als Kunst benutzt, die dem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann und einen kleinen Höhepunkt im Alltag darstellt. In anderen Fällen handelt es sich um Kunst, die aufrüttelt und gesellschaftskritisch ist.

© Künstler: Vidam, Photo: Poehli

Pro Kalenderwoche bietet "Street Art in Germany: Wochenkalender" ein Blatt mit einem oder mehreren Fotos. Seitlich daneben bietet der Kalender Platz für kurze Notizen zum Wochentag. Der Kalender hat eine Spiralbindung (ähnlich der eines Collegeblocks), so dass sich die Blätter entweder umschlagen oder heraustrennen lassen. In der Mitte sorgt eine Vorrichtung dafür, dass man den Kalender aufhängen kann. Dieser hat übrigens eine Größe von 29,5 cm x 21 cm (BxH). Soweit bekannt ist, stehen außerdem unter jedem Foto der Name des Künstlers, der Fundort sowie der Name des Fotografen.

Fazit: Eine perfekte Mischung von humorvoller, faszinierender oder gesellschaftskritischer Kunst, die an jeder Ecke auf uns lauern kann. Wer selbst im Alltag bisher kaum Berührung mit Streetart hatte, kann sich diese nun mit dem mehr als gelungenen Kalender nach Hause holen - oder andere damit beschenken, denn Weihnachten kommt auf jeden Fall :)

  • Kalender: 56 Seiten
  • Verlag: Riva (10. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868833455
  • ISBN-13: 978-3868833454



1 Kommentar:

  1. Ich bin schon lange Fan der Facebookseite, aber ohne Dich hätte ich wohl nicht erfahren, dass es einen Kalender gibt, danke! Der hüpft direkt auf meine Wunschliste!

    AntwortenLöschen