Dienstag, 22. Oktober 2013

[Themenwoche] Buchblogger empfehlen: Halloween-Literatur - Tag 2




Der heutige Buchtipp kommt von:




Hallo liebe Blubberfreunde, 

ich freue mich sehr darüber, heute in Claudias hübschem Bücherregal zu Gast sein zu dürfen. Normalerweise findet ihr mich auf www.ankas-geblubber.de. Wenn ihr mich mal besuchen kommen wollt, dann stolpert ihr auf meinem Blog nicht nur über Rezensionen zu aktuellen Neuerscheinungen, sondern auch mal über den ein oder anderen älteren Buchtipp. Am liebsten tummele ich mich in der Jugendliteratur, aber auch gerne mal zwischen spannenden Psychothrillern, witzigen Chick-Lit Romanen, düsteren Dystopien oder schmachtig-schönen Romantasy-Geschichten.  

Da ich es liebe, mit anderen Leseratten ins Gespräch zu kommen, finden bei mir regelmäßig verschiedene Aktionen rund ums Buch statt. Es gibt Leserunden, Blogtouren, andere Mitmach-Aktionen und natürlich meine gemütlichen Lesenächte. Außerdem bin ich gern unterwegs, so dass ich immer mal wieder über Lesungen und andere literarische Events berichte.

Langes Vorgeblubber – kurzer Sinn! Jetzt wisst ihr, mit wem ihr es hier heute zu tun habt.  Warum hat mich die liebe Claudia heute eingeladen? Ich darf euch ein schaurig-schönes Buch empfehlen, das – meiner Meinung nach – die perfekte Halloween-Lektüre ist. Ihr möchtet euch gruseln? Ihr möchtet vor Spannung die Luft anhalten und wie ein D-Zug durch die Seiten rasen? Dann habe ich genau das richtige Buch für dunkle, kalte Herbsttage für euch!



Für spannende Unterhaltung empfehle ich folgenden Roman:
„Phobia“ von Wulf Dorn

Mit seinem neuen Psychothriller „Phobia“ hat mir der sowohl national als auch international gefeierte Autor Wulf Dorn ein weiteres Mal aufregende Lesestunden geschenkt. Seine Protagonistin Sarah ist liebende Ehefrau und Mutter des 6-jährigen Harvey. Aufgrund einer psychischen Angst-Erkrankung hat sie ihre Arbeit aufgegeben und verbringt seitdem viel Zeit in ihren eigenen 4 Wänden. Doch was passiert, wenn ihr ihre vertraute, sichere Umgebung von einem Tag auf den anderen keinen Schutz mehr gewähren kann und ein Unbekannter in ihr Haus eindringt? Dieser Unbekannte mit dem grausig vernarbten Gesicht, gibt sich als Sarahs Mann Stephen aus, der sich zu diesem Zeitpunkt auf einer Geschäftsreise befindet. Für Sarah beginnt ein Albtraum. Was will dieser Verrückte von ihr? Was hat er mit ihrem Mann angestellt? Der Unbekannte trägt nicht nur Stephens Anzug und fährt sein Auto, nein, er scheint auch noch alles über Sarah und ihre kleine Familie zu wissen...  

Wulf Dorn versteht es, ohne große Hilfsmittel oder "Special-Effects" eine wahnsinnig gruselige und spannende Atmosphäre zu schaffen. Er weiß, wo er seine Leser abholen muss und spielt mit ihren natürlichen, alltäglichen Ängsten, die in jedem von uns schlummern. Aufgrund des leicht und schnörkellos gehaltenen Schreibstils und der sehr kurzen Kapitel, erreicht der Thriller eine rasante Geschwindigkeit, bei der die Seiten nur so fliegen. Die Spannung tat ihr Übriges dazu, dass ich "Phobia" nur schwer wieder zur Seite legen konnte.  

Sarahs Mann bleibt verschwunden, während sich der verrückte Unbekannte immer weiter in ihr Leben schleicht und anscheinend jeden ihrer nächsten Schritte bereits zu kennen weiß…  

Ich wünsche euch schaurig-schöne Lesestunden!



Falls ihr Ankas Rezension zu diesem Buch lesen wollt,
findet ihr sie hier:  Rezension


Wir würden uns über Rückmeldungen von euch per Kommentar freuen. Kennt ihr das Buch schon? Wie fandet ihr es? Hat euch der Literaturtipp neugierig gemacht? ...



Kommentare:

  1. Hallo Claudia,

    war ja klar, dass Anka bei so einer Aktion nicht fehlen darf. :)
    Ich liebe die Thriller von Wulf Dorn, nur "Phobia" fehlt noch in meinem Regal. Das muss ich umgehend ändern und mir "Phobia" gleich bestellen/kaufen.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Sehr sympathisch vorgestellt, und eine tolle Buchempfehlung

    VG
    Julia

    AntwortenLöschen