Freitag, 25. Oktober 2013

[Themenwoche] Buchblogger empfehlen: Halloween-Literatur - Tag 5



Der heutige Buchtipp kommt von:



Vorstellung meiner Person: Mein Name ist Jan, befinde mich mitten in den 20ern und mir gehört der Buchblog „lost pages“. Gelesen habe ich schon immer gerne aber richtig süchtig wurde ich erst durch „Harry Potter“. Früher habe ich alles querbeet verschlungen, mittlerweile aber fast nur noch Jugendbücher – insbesondere Dystopien, Fantasy, ab und an auch mal einen Thriller. Mit historischen Romanen könnt ihr mich jagen, auch das Genre High Fantasy wird nie mein Freund werden. Ein Leben ohne lesen kann ich mir schon gar nicht mehr vorstellen – irgendein Buch wird immer aufgeschlagen, auch wenn es nur für eine halbe Stunde am Abend ist!

Als die liebe Claudia mich gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte bei einer ihrer Themenwochen dabei zu sein, habe ich natürlich nicht lange überlegt. Als dann noch klar war, dass es eine Halloween-Woche geben wird, habe ich mich umso mehr gefreut. Dazu ist mir nämlich gleich ein ganz bestimmtes Buch eingefallen.   

Aber erst einmal ein paar Worte zum Thema. 
Halloween! Ich liebe dieses Fest! Ich liebe die ganze Atmosphäre, ich liebe die vielen Horrorfilme, die das TV-Programm so hergibt und natürlich die Halloween-Partys. Und in dieser Zeit greife ich auch gerne mal zu einem Buch, dass diese Stimmung perfekt einfängt. 



Für spannende Unterhaltung empfehle ich folgenden Roman:
"Schattengrund" von Elisabeth Herrmann
 
Am Besten ist dafür natürlich ein Thriller geeignet. Gelegentlich lese ich gerne einen und in „Schattengrund“ von Elizabeth Hermann habe ich einen spannenden, gruseligen, atmosphärischen Thriller gefunden!   

Was erwartet euch? 
Ein eingeschneiter Ort, winterliche Atmosphäre, dazu ein unheimliches Haus, Knarren und Knistern in jeder Ecke. Das Rauschen des Windes in den kahlen Ästen eines unheimlichen finsteren Waldes, das Gefühl beobachtet zu werden, das Gefühl von Angst, die langsam in dir hochsteigt, weil du weißt, da draußen ist etwas, lauert und wartet nur darauf, dass du unvorsichtig bist.    

Perfekter Lesestoff für einen düsteren, trüben Herbsttag!   

Hier eine kleine Inhaltsangabe von mir: 
Als Nico erfährt, dass sie von ihrer Tante ein Haus geerbt hat, fällt sie fast vom Stuhl. Wer vermacht einer 17 jährigen denn ein Haus, dazu von einer Tante, die ihr kaum im Gedächtnis ist. Obwohl sie "Schattengrund" gerne annehmen würde, schlagen ihre Eltern das Grundstück vehement ab. Aber warum? 
Nico beschließt auf eigene Faust ins Dorf Siebenlehnen zu reisen, ohne das Wissen ihrer Eltern. 
Doch kaum hat sie das alte Gemäuer betreten, spürt sie die Vergangenheit nach ihr greifen. Nach und nach kommen Erinnerungen ans Tageslicht, die lange in ihr eingesperrt waren. Versteckt, in der dunkelsten Ecke ihres Geistes. Sie erinnert sich an Fili, die Freundin aus längst vergessenen Tagen. Wie konnte Nico sie nur vergessen - ihren Tod vergessen? 
Vor genau 12 Jahren muss etwas Fürchterliches mit ihrer Freundin passiert sein und hat das kleinen Mädchen in den kalten Tod geschickt. 
Mehr und mehr versucht Nico der Sache auf die Spur zu kommen und bemerkt zunächst nicht, dass sie heimlich beobachtet wird - bis es fast zu spät ist.    

Und hier ein kleiner Vorgeschmack, wie mich das Buch in seinen Bann ziehen konnte: 
>>Sobald Nico in das verschneite Siebenlehnen ankommt, habe ich die weiße Schneelandschaft im Kopf. Das verschneite Dorf, ganz in warmes Licht gedimmt. Habe die hohlen Schritte im Schnee gehört, den kalten Wind im Gesicht gespürt. Aber mit "Schattengrund" kommt auch schon das nächste Gefühl. Spannung! Es ist natürlich dunkel und fremd. Das Haus liegt am Waldrand und es braucht ein Stück bis zum nächsten Haus. Perfektes GRUSELFEELING! Als man dann auch noch mitbekommt, dass Nico von einem Fremden beobachtet wird, fängt das Herz natürlich schneller an zu schlagen. Dieses Buch versetzt den Leser in eine Atmosphäre, die zum Fürchten und Gruseln einlädt. <<



Falls ihr Jans Rezension zu diesem Buch lesen wollt,
findet ihr sie hier:  Rezension


Ich kann Jan nur zustimmen. "Schattengrund" habe ich auch bereits gelesen und konnte 5 Sterne vergeben. Von daher vertraut Jan und mir, falls ihr das Buch noch nicht kennt und Lust auf einen tollen Jugendthriller habt :)


Kommentare:

  1. Hallo ihr Beiden,
    danke für den Tipp, das Buch landet doch gleich auf meiner Wunschliste :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich kann mich eurer Meinung nur anschließen und freue mich auf weitere spannende Jugendthriller von Elisabeth Herrmann. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen