Samstag, 30. November 2013

[Bibliophile Weihnachten bei Claudia und Sandra | Rezension] Bliefert, Ulrike/Brömme, Bettina/Miedler, Nora/Martini, Manuela/Gurian, Beatrix - Stille Nacht: Mörderisch schöne Weihnachtsthriller



In der Weihnachtszeit soll es ruhig zugehen und Heiligabend sollte nach Möglichkeit besinnlich sein. Dass dieses Streben oft im Gegenteil enden kann, kennen sicherlich viele. Dsas Weihnachten aber auch mörderisch und zum nervenzerreißenden Thriller werden kann, davon können Sally, Alina, Holly, Giulia und Nele ein Lied singen, denn die Autorinnen Beatrix Gurian, Manuela Martini, Ulrike Bliefert, Bettina Brömme und Nora Miedler haben ihren Protagonistinnen in dieser Weihnachtsthrilleranthologie alles andere als idyllische Weihnachtstage beschert.


Beatrix Gurians Geschichte hat mich sofort gepackt. Ihre Protagonistin Nele erhält einen geheimnisvollen Adventskalender. Sie widersteht der Versuchung alle Päckchen auf einmal zu öffnen und ist gespannt, was der oder die Unbekannte ihr eingepackt hat. Zunächst sind die Geschenke sehr süß und liebevoll, doch schnell schlägt die Atmosphäre um und es wird gruselig und ein wenig "psycho" (was absolut positiv gemeint ist). Die Story wird von einem auktorialen Erzähler geschildert und hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Lediglich am Ende fand ich die Kurzgeschichte etwas holprig bzw. die Auflösung ging mir etwas zu schnell, aber ansonsten hat mir "Nur noch einmal wird es dunkel, nur noch einmal wird es Nacht" richtig gut gefallen und ist meine Lieblingsgeschichte in dieser Anthologie.

Mit Manuela Martinis Kurzgeschichte hatte ich leider herbe Probleme. Auch wenn es um Holly geht, spielen zunächst einmal andere Figuren eine große Rolle. Das erste Kapitel hat mich regelrecht abgeschreckt, da die Charaktere ständig alles wiederholt haben und mir daher einfach (sorry für diesen Ausdruck) dämlich vorkamen. Es gibt eine Überraschung in der Geschichte, die wirklich unerwartet war, aber mir persönlich nicht gefiel. Die Auflösung des Thrillers war in Ordnung, aber wirklich zugesagt hat sie mir leider ebenfalls nicht.

Ulrike Blieferts Schreibstil mag ich eh und somit bin ich direkt in "Es kommt ein Schiff geladen" eingetaucht, in der Alina die Protagonistin und Ich-Erzählerin ist. Das Setting ist eine Weihnachtskreuzfahrt, was mir sehr gefiel. Leider hatte ich sofort einen Verdacht, was hinter dem Thriller stecken könnte und die Auflösung entsprach tatsächlich genau meiner Vermutung. Das war natürlich etwas schade, aber lag vielleicht auch einfach daran, dass ich selbst vor Kurzem erst auf einer kleinen Kreuzfahrt war. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Zielgruppe dieser Anthologie die Geschichte nicht so leicht durchschaut. Ansonsten lässt sich diese Kurzgeschichte sehr gut lesen und bietet auch etwas Humor, obwohl sie zu den Weihnachtsthrillern gehört.

"Morgen, Kinder, wird's was geben" von Bettina Brömme berichtet von Sallys Anti-Weihnachtsparty mit ihren Mädels. Ein Überraschungsgast sorgt dafür, dass die Stimmung, die bereits von Anfang an etwas gereizt war, eskaliert und er hat noch einiges geplant, was den Jugendlichen garantiert die Feier verderben wird. Die Kurzgeschichte weist nach recht kurzer Zeit einen guten Spannungsbogen auf. Die Idee hat mich sehr neugierig gemacht und ich habe die Auflösung herbeigesehnt. Leider flacht die Spannungskurve für meinen Geschmack zu früh ab, dafür gibt es ein Ende, mit dem sicherlich nicht jeder rechnen wird.

Giulia, Nora Miedlers jugendliche Protagonistin, muss erleben, warum man an Heiligabend nicht mehr durch die Geschäfte hetzen und nach den letzten Geschenken suchen sollte. Diese Kurzgeschichte hat mir auch sehr gefallen, da ich Giulia als authentisch empfunden habe und die Story einen schönen Aufbau nebst Spannungsbogen hat. Zum Abschluss dieser Anthologie bietet die Autorin ihren Lesern neben der spannenden Seite auch noch eine gefühlvolle Seite und ein bisschen Liebe.

Fazit: Im Schnitt haben die fünf Geschichten von mir 3,5 Sterne erhalten, eher etwas mehr. Daher habe ich mich für 4 Sterne entschieden, denn die Geschichten waren sehr unterschiedlich und boten eine große Variation an Weihnachtsthriller an, die sich aufgrund ihrer Kürze auch gut in der (manchmal) stressigen Weihnachtszeit lesen lassen.

  • Broschiert: 216 Seiten
  • Verlag: Arena (September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401068938
  • ISBN-13: 978-3401068930
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:


Denkt daran die bunten Buchstaben rauszusuchen (in diesem Beitrag gibt es drei Stück) und diese der Reihenfolge nach aufzuschreiben, damit ihr am Ende den Lösungssatz für das Gewinnspiel parat habt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen