Freitag, 8. November 2013

[Rezension] Engelmann, Gabriella - Eine Liebe für die Ewigkeit

Katja hat im Leben schon einige schwere Schicksalsschläge hinnehmen und schon mehrere Menschen sowohl aus ihrem familiären Umfeld, als auch aus Liebesbeziehungen zu Grabe tragen müssen. Zum Glück ist sie trotzdem nie allein, denn ihre beste Freundin ist immer für sie da. So auch heute, an Heiligabend. Katja plant einen gemütlichen Abend bei ihrer Freundin, aber John Lennon wusste schon "Life is what happens while you’re busy making other plans." und so muss auch Katja mit einer spontanen Planänderung fertig werden. Immerhin bekommt sie einen Wunsch erfüllt, auch wenn die Art und Weise der Wunscherfüllung sehr ungewöhnlich ist.

Gabriella Engelmanns Novelle "Eine Liebe für die Ewigkeit" ist in einer älteren und kürzeren Fassung bereits 2010 unter dem Titel "Ein Geschenk des Himmels" und unter dem Pseudonym Rebecca Fischer in der Anthologie "Schneegepflüster" erschienen. Nun wurde diese kurze Geschichte etwas aufpoliert und als ebook herausgebracht.

Da ich Engelmanns Romane sehr gerne lesen, war ich entsprechend auf diese Novelle gespannt. Leider besitzt die Geschichte für mich nicht den Charme, den ich eigentlich von ihren Büchern gewohnt bin. Positiv anzumerken ist der Schreibstil, denn "Eine Liebe für die Ewigkeit" lässt sich flüssig und zügig lesen. Außerdem hat es mir gefallen, dass die Geschichte nicht nur auf reale Schauplätze zurückgreift. Der Rest konnte mich leider nicht überzeugen. Die Handlung spielt zwar an Heiligabend, aber eine weihnachtliche Atmosphäre ist überhaupt nicht aufgekommen. Die Story ist zum Teil etwas überspitzt, was mich nicht unbedingt gestört hat, aber die Pointe bzw. das "Highlight" am Schluss der Geschichte war total vor­her­seh­bar und somit war die Novelle für meinen Geschmack leider eher "lahm" und nichtssagend.

Fazit: Gabriella Engelmann konnte mich dieses Mal leider nicht überzeugen. Mir fehlten ihre liebevollen Charaktere, die schöne Atmosphäre und der besondere Charme - also all' die Elemente, die ihre Romane sonst ausmachen. Die Novelle lässt sich flüssig lesen, bietet jedoch inhaltlich nicht viel und konnte weder durch Weihnachtliches, Gefühlvolles oder Überraschendes bestechen.

  • Seiten: (ca.) 46
  • Erscheinungsform: Neuausgabe
  • Erscheinungsdatum:
  • ISBN: eBook 978-3-95520-430-3
  • Format: ePUB
  • Verlag: Dotbooks


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen