Freitag, 15. November 2013

[Rezension] Poznanski, Ursula - (2/3) Die Verschworenen

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Die Verratenen" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Nur knapp sind Ria und ihre Freunde einem geplanten Mordanschlag der Sphäre entkommen. In ihrem neuen Zufluchtsort unter der Stadt eines Clans überlegen sie, welches Mordmotiv die Sphären haben könnten. Da ihnen nichts einfällt, will Aureljo in die Sphären zurückkehren, um den Fall aufklären. Ria hingegen hat mit der Vergangenheit abgeschlossen und will nicht mit gehen. Stattdessen baut sie eine besondere Beziehung zu Sandor auf. Als dieser jedoch eine wichtige Position in der Hierarchie des Clans einnimmt, verändert sich alles und Ria sieht sich gezwungen in die Sphären zurückzukehren.

"Die Verschworenen" ist der zweite Band der Trilogie um Ria und ihre Freunde. Auch in der Fortsetzung ist Ria die Protagonistin der Dystopiereihe. Nach dem gelungenen Auftaktroman "Die Verratenen" war ich schon sehr auf die Fortsetzung gespannt. Poznanski baut den zweiten Band zunächst etwas ruhiger auf. Dieses hat mich jedoch nicht gestört, da stets kleine Puzzleteile ergänzt wurden und vieles davon für den späteren Verlauf der Geschichte wichtig ist.

Poznanskis Schreibstil ist sehr angenehm und Ria ist weiterhin eine tolle Heldin. Sehr gefreut hat mich, dass die Autorin immer wieder geschickt Rias damalige Ausbildung bzw. deren Resultate eingebracht hat und des Öfteren auf ihre Talente im Bereich (Körper-) Sprache - und wie sie damit Menschen manipuliert kann - zurück gekommen ist. Begeistert hat mich Poznanskis Ideenvielfalt. So steht etwas (aus Spoilergründen nicht näher definiert), das den Leser mindestens den halben Roman über begleitet, plötzlich in einem ganz anderen Licht und verkörpert etwas, auf das ich nie gekommen wäre. Das Ende ist absolut grandios, bietet so viele neue Informationen und deckt zahlreiche Geheimnisse auf. Es war einfach toll zu sehen, wie sich plötzlich verschwommene Details zu klaren Wahrheiten verändern und neues Licht auf die Sphären und die Clans werden. Je weiter man liest, umso größer wird der Sog des Buches, dem man sich irgendwann gar nicht mehr entziehen kann und möchte.

Fazit: Eine wirklich tolle Fortsetzung für alle, die Band 1 gelesen haben (was unabdingbar ist). Wer den Auftaktband noch nicht kennt, aber Dystopien mag, sollte sich unbedingt die beiden Bücher kaufen, denn Poznanski bietet eine Menge fürs Leserherz. Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten!

  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (16. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785575475
  • ISBN-13: 978-3785575475
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Homepage der Autorin
  •  Verlag:


Die bisherigen Teile der Trilogie in der Übersicht:



Kommentare:

  1. Hach, diese Zwickmühle. Erst "Champion" lesen, oder doch lieber "Die Verschworenen"? Ich kann mich nicht entscheiden, von beiden Büchern erwarte ich unheimlich viel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Champion habe ich noch auf meiner Wunschliste :)

      Löschen
  2. Huhu,
    ich lese es gerade parallel und ärger mich das ich nicht soviel Zeit für dieses Buch hab. Ich mag die Jugendbücher der Autorin sehr weil sie alle irgendwie etwas besonderes sind. So auch diese Dystopie. Nur mit ihren Thrillern wie "fünf" usw. komme ich nicht klar :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die Krimis auch, allerdings könnten sie für meinen Geschmack spannender sein. Die Jugendbücher hingegen liebe ich!
      LG Claudia

      Löschen