Samstag, 9. November 2013

[Rezension] Rhue, Morton - Boot Camp

Connor wird von seinen Eltern in eine Einrichtung namens "Lake Harmony" gesteckt. Hinter diesem schönen Namen versteckt sich jedoch ein brutales Boot Camp, das darauf ausgerichtet ist mit strengen Regeln und körperlicher Gewalt entgleiste Jugendliche zuerst zu brechen und dann neu zu formen. Die Mitarbeiter sind darauf trainiert keine Gnade zu zeigen und jeden Trick zu durchschauen. Erst wenn du bist, wie sie dich haben wollen, hast du eine Chance entlassen zu werden.


Morton Rhue begeistert mich stets mit seinen Jugendbüchern und "Boot Camp" stellt keine Ausnahme dar. Die Idee, ist wieder eine ganz neue und wurde brillant und schonungslos umgesetzt. Er thematisiert amerikanische Erziehungsanstalten in dieser Geschichte und klagt diese zwischen den Zeilen an. Rhue zeigt auf aus welchen (zum Teil banalen) Gründen Teenager von ihren Eltern in diese Boot Camps gesteckt werden, wie brutal deren Leben dort ist und wie Jugendliche langsam aber sicher unter den täglichen Qualen brechen und einer Gehirnwäsche unterzogen werden.

Als Hörer erhält man die meisten Informationen über Connor, den Protagonisten, aber auch andere Schicksale werden erwähnt und berühren. Für Menschen mit Empathie ist dieses Hörbuch streckenweise schon ziemlich hart, denn Rhue ist wie immer schonungslos und beschreibt den Alltag und die Folter sehr direkt und ungeschönt. Unmittelbarer kann man das Zerbrechen eines Charakters eigentlich nicht beschreiben. 

Tim Niebuhr, der Sprecher des Hörbuches, hat eine passende Stimme für das Hörbuch und die Figur des Connors. Er vermittelt die zahlreichen Emotionen sehr gut und so fällt es dem Hörer leicht Conner zu begleiten in seiner Unverständnis, seinem Aufstand, seiner Wut und seinem Hass, aber auch in seiner Hoffnung, seiner Verzweiflung und seinem täglichem Kampf nicht sich selbst zu verlieren.

Fazit: "Boot Camp" kann man eigentlich nur als "krass" bezeichnen. Es ist extrem, eindrucksvoll. Die Geschichte erschien mir sehr realistisch und gerade dadurch so erschütternd. Ein grandioses, anklagendes Werk über die amerikanische Erziehungsanstalten und ihre brutalen Methoden. Absolut empfehlenswert!


  • Audio: 3 CDs
  • Verlag: Jumbo Neue Medien; Auflage: 1., Aufl. (28. August 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833716843
  • ISBN-13: 978-3833716843
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
  • Verlag:




Kommentare:

  1. Huhu,
    ich finde die Bücher von Morton Rhue bisher alle ganz gut wenn auch beklemmend. Zuletzt hatte ich von ihm "ich knall Euch ab" gelesen. Boot Camp finde ich auch sehr interessant. Also kann man ihn auch als Hörbuch hören ohne einen großen Unterschied zu seinen Büchern/Schreibstil festzustellen? Also ich meine, fesselt es dann genauso?
    LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,

      dazu kann ich dir nicht wirklich etwas sagen. Ich habe bisher erst ein Buch von ihm gelesen und den Rest alle als Hörbuch gehört. Das Buch hat dabei bei mir am schlechtesten abgeschnitten.
      Die Hörbücher sind auch alle irgendwie beklemmend, aber ich finde solche Themen als Jugendbuch sehr interessant.
      LG Claudia

      Löschen
  2. Hallo Claudia,

    ich finde, du hast passende Worte für diese Geschichte gefunden. Schonungslos und krass beschreiben den Stil des Autors absolut treffend. Das Buch kann man wirklich empfehlen 👍🏻

    Liebe Grüße
    Kay

    AntwortenLöschen