Montag, 2. Dezember 2013

[Bibliophile Weihnachten bei Claudia und Sandra | Rezension] Schier, Petra - Vier Pfoten und das Weihnachtsglück


Mit 18 Jahren hat sich Sophie Lamberti etwas vom Weihnachtsmann gewünscht. Dieser Wunsch sollte eintreten, wenn sie selbst 28 Jahre alt sein würde und somit ist er dieses Jahr "fällig". Selbstverständlich setzen der Weihnachtsmann und seine Elfen alles daran ihren Wunsch zu erfüllen. Zur Unterstützung rekrutieren sie die Hundedame Lulu, deren neuer Besitzer mit Sophie an einer Artikelserie über Weihnachten zusammenarbeitet. Sophie und Carsten bekriegen sich ganz schön. Es fliegen aber nicht nur die Fetzen, sondern auch die Funken. Aber Carsten ist nicht der, für den er sich ausgibt und schon fühlt sich Sophie hintergegangen. Da fällt es selbst Lulu schwer die Wogen zu glätten.

Mittlerweile ist es schon fast Tradition - der alljährliche Hundeweihnachtsroman von Petra Schier im Rütten & Loening Verlag. Auch dieses Jahr gehen die Buchliebhaber zum Glück nicht leer aus. Die Autorin hat sich erneut eine süße Weihnachtsgeschichte rund um Santa, seine Helfer und einen Hund ausgedacht. Dieses Mal tauchen sogar noch Charaktere aus dem Roman "Vier Pfoten unterm Weihnachtsbaum" auf. Die Hauptrollen spielen jedoch Cockerspanieldame Lulu sowie Sophie und Carsten. Die beiden menschlichen Charaktere haben absolut keinen guten Start miteinander. Der "Großkotz" und die "Zicke" geraten ständig aneinander und lassen kein gutes Haar am jeweils anderen. Eine schwere Aufgabe also für Santa und seine Helfershelfer dort eine romantische Stimmung oder auch nur Gefühle abseits der Abneigung zu erzeugen.

Wer Petra Schiers Hundromane kennt, bekommt genau das, was er oder sie bereits gewohnt ist und vermutlich liebt. Eine weihnachtliche Geschichte in 24 Kapiteln, die wahlweise in einem Rutsch oder auch als literarischer Adventskalender gelesen werden kann. Natürlich beruht das Stresspotential der Story auf Missverständnisse, natürlich ist die Geschichte ab und an etwas kitschig und natürlich gibt es keine großen Überraschungen in der Handlung - wer jedoch nach so einem Roman greift, ist sich meiner Meinung nach dessen bewusst und erwartet auch nichts anderes. "Vier Pfoten und das Weihnachtsglück" ist eine süße Weihnachtsliebesgeschichte mit aufbrausenden und leidenschaftlichen Protagonisten, mit einem flüssigen Schreibstil und mit dem Potential einen düsteren Herbst-/Winternachmittag oder -abend literarisch zu versüßen.

Fazit: Das Buch ist ein Weihnachtsromane, wie er sein muss: Unterhaltsam, romantisch, humorvoll, kitschig und weihnachtlich. In bekannter "Petra Schier Hundeweihnachtsart" für schöne Lesestunden - auch für Menschen, die keinen besonderen Bezug zu Hunden haben.

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 1 (4. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 335200871X
  • ISBN-13: 978-3352008719
  • Homepage der Autorin
  • Verlagsgruppe:


    Wer noch mehr über diese süße Geschichte hören möchte, 
    der kann HIER die Story hinter dem Roman nachlesen.


    Weitere Weihnachtsbücher der Autorin, die ich bereits rezensiert habe:


    Denkt daran die bunten Buchstaben rauszusuchen (in diesem Beitrag gibt es vier Stück) und diese der Reihenfolge nach aufzuschreiben, damit ihr am Ende den Lösungssatz für das Gewinnspiel parat habt.



    Kommentare:

    1. Hallo und guten Tag,

      so bis jetzt habe ich noch alle Buchstaben gefunden. Ich hoffe, andere auch.

      LG..Karin..

      AntwortenLöschen
    2. Was für ein tolles Buch - ich habs sofort einem guten Freund von mir empfohen, der Cockerspaniel über alles liebt..... und es ist auf meine WuLi gehüpft ;-)

      LG KleinerVampir

      AntwortenLöschen