Freitag, 5. Januar 2018

[Stefanies Rezension] Fox, Candice - Crimson Lake

[Werbung] Da ich Buch-Cover mit einer Verlinkung zu Amazon einbaue (Affiliate-Link) und aus Überzeugung gerne Verlage, Autoren etc. verlinke, kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich für diesen Beitrag nicht bezahlt wurde und ihn aus freien Stücken veröffentliche.

Gastrezension von Stefanie



Das Stigma eines Kinderschänders (Hörbuchrezension)


Ich habe „Crimson Lake“ als ungekürzte Lesung auf einer mp3-CD, erschienen im Audio Verlag, gehört. „Crimson Lake“ wird in 10 Stunden und 17 Minuten gelesen von Uve Teschner.


Zum Inhalt: Ted Conkaffey hat sich nach Crimson Lake, einem kleinen Ort weitab von jeder Zivilisation, zurückgezogen, denn er wird als Kinderschänder bezichtigt und hat damit alles verloren, was zu seinem früheren Leben gehörte. Auch Amanda Pharrell hat ein ähnliches Schicksal. Und auch wenn die beiden nicht wirklich zusammen passen, machen sie sich als Privatdetektive zusammen an die Klärung eines Falls.

Die Ausgangssituation ist nicht neu: Gefallener Polizist mit Macken und Makeln arbeitet weiter als Privatdetektiv. Bei Conkaffey ist es hier so, dass die Leute bald wissen, wer ers ist und ihn seine Vergangenheit prompt wieder einholt. Leider steht das Thema der Stigmatisierung des vermeintlichen Kinderschänders hier zu sehr im Vordergrund und wird immer wieder aufgegriffen.

Die kleinen Dinge um den Fall herum sind viel interessanter: Z.B. rettet Conkaffey ganz an Anfang des Hörbuchs eine Gans mit ihren Jungen und zeigt hier, welch ein Herz er für das halbtote Tier hat. Auch sonst ist er ein ganz passabler Kerl, und während die beiden Detektive ihren Fall lösen, wird auch immer mehr über ihre eigenen Fälle und ihre eigene Vergangenheit aufgedeckt.

Die Handlungsstränge sind geschickt verwoben, die Auflösungen etwas fraglich. Dabei hat mir am besten der Fall von Amanda Pharrell gefallen. Teds Fall fängt gut an (die Szenen an der Bushaltezellen mit den diversen Zeugen), endet dann aber sehr fraglich, wird auch nicht wirklich geklärt. Dass hier aber nicht alle einfach unschuldig aus ihrer Vergangenheit hervorgehen, gefällt mir sehr.

Fazit: Am besten an „Crimson Lake“ sind wirklich Anfang und Ende. Der Fall um den verschwundenen Schriftsteller hätte man sich (fast) sparen können! Und auch wenn mir die Ermittler nicht besonders ans Herz gewachsen sind, könnte ich mir vorstellen, den Folgeband zu hören. 

  • MP3: 1 CD - ca. 10h 17 min
  • Verlag: Der Audio Verlag; Auflage: Ungekürzte Lesung (13. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3742402498
  • ISBN-13: 978-3742402493
    http://www.der-audio-verlag.de/




Liebe Grüße,
Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen